Mittwoch, 2. Juli 2014

Solarstraßen?

"Solar Roadways Inc." ist ein sogenanntes "Startup" mit Sitz in den USA. Ziel dieser Firma ist es, Solarbetriebene Panele für Straßen herzustellen und zwar als Ersatz für Asphalt! Diese Panele beinhalten Solarzellen, Elektronik und Sensoren und sie können damit mit ihrer Umwelt interagieren.


Straßen und Parkplätze decken weite Teile unserer Erde ab und der Asphalt ist "tote Materie". Man könnte die Straßen nutzen um Strom zu produzieren!


Sind diese Panele die Straße der Zukunft?

Hier das Werbevideo:

Die Straßen würden sich 
  • selbst beleuchten
  • Warnzeichen selbstständig darstellen
  • heizen - damit wäre der Winterdienst einzusparen
  • und natürlich würden sie Strom erzeugen!
Ist das die Lösung für unsere Umweltprobleme?

Donnerstag, 26. Juni 2014

FIFA - Korruption im Fußball

Die Welt ist ein Ball und alle Menschen werden Freunde - an diese fröhliche Fifa-Fußballphilosophie glaubt kein Kind mehr. Die Korruption tötet diesen Sport. 

FIFA - Boss Sepp Blatter

Sei es der Zuschlag für die Austragung der WM in Russland 2018 oder in Katar 2022, die Korruptionsvorwürfe über die Fifa reißen nicht ab. Hier zwei spannende Berichte über den Korruptionssumpf:



ERSTE - Doku


Last Week Tonight with John Oliver: FIFA and the World Cup



Wie hat es schon George Orwell in seinem Buch "1984" treffend beschrieben:

„Schwere körperliche Arbeit, die Sorge um Heim

und Kinder, kleinliche Streitigkeiten mit Nachbarn,

Kino, Fußball, Bier und vor allem Glücksspiele

füllten den Rahmen ihres Denkens aus.

Es war nicht schwer, sie unter Kontrolle zu halten“


Montag, 28. Mai 2012

Es ist genug.

Liebe LeserInnen, liebe Mitmenschen.

355 Artikel sind genug. 2012 und doch ist alles beim Alten, oder nicht? Ich weiß es nicht, aber wir werden schon noch schlauer werden. Wenn nicht dieses Jahr, wann dann? Wie lang kann es noch so weitergehen? 10, 100, 1000, 10.000 weitere Jahre mit Kapitalismus, Globalisierung und Geld? Sollen wir uns für den Wandel rüsten, oder wird sich das Hamsterrad ewig weiter drehen?

Fragen über Fragen. Alles würde ich für Antworten geben.


Wenn sich 2012 nichts ändert, wenn uns niemand zu Hilfe kommt, wenn wir nicht endlich zu Sinnen kommen, dann wird sich wohl nie etwas ändern. Zumindest werde ich es nicht mehr erleben. Tausende Menschen habe ich mit meinen Artikeln informiert. An die 1.000.000 Seitenzugriffe kann ich verzeichnen, seitdem der Blog 2009 online gegangen ist. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, etwas erreicht zu haben. Der Stein ist wohl zu heiß, als dass ein paar Tropfen etwas ändern könnten.

Noch tausende weitere Artikel könnte ich darüber schreiben, wie schlecht es um uns steht, wie gut wir es haben könnten und warum wir uns nicht erlösen. Tausende Beiträge könnte ich darüber schreiben, wie wir uns mit diesem System selbst bestrafen. Ein System, dass Negatives fördert und die Liebe erstickt. Tausende Artikel könnten meine Finger noch verlassen, doch meine Finger werden mit jedem Tag schwerer und schwerer. Nicht, weil der Kämpfer in mir das Schlachtfeld verlässt, sondern, weil er sich zurückzieht um wirkungsvollere Strategien zu entwickeln. Schon Paulo Coelho hat geschrieben, ein Krieger des Lichts solle in seinen Gebeten nichts fordern, denn das Universum gibt nach seinen eigenen Plänen.

Hört nicht auf zu kämpfen. Bleibt euch treu. Seid anders, denn normal gibt es nicht.




Alles Gute




















Der Blog bleibt online und das Wissen gespeichert. Seht ihn als eure Bibliothek.
Ich würde mich weiterhin über Kommentare und Diskussionen freuen.

Samstag, 19. Mai 2012

Der Songcontest als Wutprobe

Zu Gast bei Schurken? Party beim Diktator? Aserbaidschan gilt als autoritäres Regime, doch die Verantwortlichen des Eurovision Song Contest wollen davon wenig wissen. Der Songcontest in einem Land, in dem es viel Armut, keine Pressefreiheit und in weiten Teilen des Landes kein fließendes Wasser gibt - kann das gut gehen?

 
3sat-Kulturzeit-Mitschnitt - Ein Betrag über die grenzenlos abartige Spaßgesellschaft




Verhaftung Oppositioneller in Baku